1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
Nov
Dez
Jan

Öffnungszeiten kuba:
Mo 15:00 – 19:00 Uhr
Di 16:00 – 19:00 Uhr
Mi 15:00 – 19:00 Uhr
Do 16:00 – 19:00 Uhr
Fr 15:00 – 19:00 Uhr
Sa 14:00 – 19:00 Uhr

Öffnungszeiten Büro:
Mo, Mi & Fr: 9-12h

Kontaktdaten
tel. 0471 964691
info@kuba-kaltern.it

Hallowcore Vol. II

„Who you gonna call?“

„GHOSTBUSTERS!“

Zwei Zeilen, die immer wieder hängen bleiben, denkt man an den 31. Oktober 2019 zurück. An jenem Donnerstagabend organisierte das kuba Nightlife die zweite Edition des bereits im vergangenen Jahre erfolgreichen „Hallowcore“. Drei Bands standen bei der Halloween-Party auf der Bühne – das Publikum war in Feierlaune!

Der Konzertkeller sowie das Nightlife – Team präsentierten sich im Halloween – Look, genauso wie unsere Besucher*innen, von welchen fast die Hälfte im passenden Kostüm auftauchten. Einem unvergesslichen Abend stand von daher nichts mehr im Wege.

Die aus Kufstein stammende Metalcore- Band Deadtime Stories eröffnete das Konzert mit einem satten Riffgewitter und konnte bereits von Anfang an das Publikum in den Konzertsaal locken. Nach ein paar motivierenden Worten von Sänger Matthias Manzl waren die ersten Reihen bereits in Bewegung, somit lieferte nicht nur die Band auf der Bühne, sondern auch das Publikum davor einen richtig starken Auftritt. Die fünf Nordtiroler sind seit 2014 aktiv, haben 2016 die EP „Karma“ veröffentlicht und stehen kurz vor einem neuen Release, auf welchen wir sehr gespannt sind!

Weiter ging es mit Prospective aus Bologna, welche seit heuer beim Label „Long Branch Records“ unter Vertrag sind. Die vier Musiker haben sich einer etwas technischeren, progressiven Variante des Metalcore verschrieben. Neben brachialen Breakdowns und rythmisch filigranen Passagen ist aber auch Platz für eingängige Refrains, wie Prospective eindrucksvoll beweisen konnten. Das Publikum ließ sich sofort mitreißen und vor der Bühne wurde jede Menge Sport betrieben. Zu unterstreichen ist die großartige Leistung von Schlagzeuger Flavio Cacciari, welcher wirklich meisterhafte Grooves mitgebracht hatte. Ein grandioser Auftritt einer vielversprechenden Band! Der im Oktober erschienene neue Song „Kill Me“ hat übrigens absolutes Ohrwurm – Potenzial und macht unglaublich Laune auf das neue Album „All We Have“, welches am 17. Jänner 2020 erscheinen wird.

Nun waren Dead Like Juliet an der Reihe. Der Saal hatte sich bereits beim Intro vollkommen gefüllt und man war gespannt, was die sechs Musiker heute in ihren bizarren Outfits liefern würden. Die Meraner hatten in den letzten Jahren intensiv Europa getourt und mit ihrem 2018 erschienenen Album „Stranger Shores“ haben sie es geschafft, viele tolle Leute für ihre Musik zu begeistern. Für Hallowcore Vol. II hatten Dead Like Juliet ein exklusives Set versprochen und deshalb war es auch für die Band ein aufregender Abend. Los ging es mit einer Black-Metal Version des bekannten Soundtracks des Zombie- Films „28 Weeks Later“, gefolgt von eigenen Songs, bei denen die Besucher textsicher mitsingen konnten! Circle – Pits, Stagedives, Moshpits, alles war dabei! Etwa bei der Hälfte des Konzertes stimmte Gitarrist Thomas Neulichedl zum Publikumsliebling „Unwanted“ ein, nach dem Akustik- Intro war aber auch schon wieder Schluss: Dead Like Juliet ließen es sich nämlich nicht nehmen, stattdessen ein Hardcore-Cover des Titelsongs von „Ghostbusters“ zu spielen und damit das Publikum zu überraschen. Der Song sorgte für viele Lacher und nicht zuletzt für eine legendäre Wall Of Death. Am Ende ihres Sets angekommen, spielte die Band den zu Halloween passenden Song „Scared“ und bat dabei niemand geringeren als den befreundeten Musiker und Youtuber „Danny Metal“ um Hilfe. Es dauerte nicht lange und das halbe Publikum verlegte die Party auf die Bühne, sodass ebendiese am Montag immer noch etwas schief stand.

Wir bedanken uns für einen legendären Abend und freuen uns auf nächstes Jahr!

Ein Hoch auf die Live-Musik!

 

Up next:

"The Haunted Sessions" mit MESSA, SLOWTORCH und SWAMP am 15. November.

 

 

Pictures by Manuel Kastl

Hallowcore Vol. II

Band Proberäume die neue Kuba Bar